Sonntag, 19. November 2017





weißer mond
geisterwesen
nebel schwebt ein
heute war dein tag
die sonne schien
auf halber höh
die wolken legten sich
auf die seite
ließen mich passieren
ließen mich passieren
nun ist es schon dunkel
nebel schwebt ein
weißer mond




Dienstag, 7. November 2017




och lilla bäcken mot älven rinner
och älven rinner mot stora hav
och aldrig någonsin mer du finner
var lilla bäcken blev av

allan edwall



landschaft


so stellen wir den augenblick
wie einen schild
vor die ewigkeit
(oder was wir gerade noch
dafür hielten)

und gehen und gehen
bis andere wege
die schritte neu erfinden

die baumkronen erlöschen nun
widerstandslos
die schon durchlebten erhebungen -
eine grauheit
am horizont

kann sein du bist jetzt weit
über das sonnensystem hinaus

schreiben weil es da einmal etwas
gegeben haben muß




Mittwoch, 1. November 2017




vor und zurück



die jahre werden ungewisser
es sind schon so viele andererseits

drehen sich wie besessen vor
und zurück die zeiger der uhren

die äpfel fallen vom baum
um wirklich äpfel zu werden

plötzlich kannst du so fremd sein
daß du dir selbst die hand geben mußt

selten ein faden – doch zweifellos
gehört er zu etwas verknüpft gewoben




Dienstag, 24. Oktober 2017




formel


drei umläufe sollst du
leben als wind

dein blick wird gemörselt werden
zu staub

er dreht sich am himmel
im dunkelsten blau

in den blättern das rascheln
das wir gewesen sind




Sonntag, 15. Oktober 2017




fahrt


engel brennen hier manchmal
die nächte hindurch

es ist die intensität der lettern
die sie hervorhebt

was die scheibenwischer auswaschen
verschwommene dörfer

und am ende sind die fenster
nicht aufzukriegen

ich kann niemanden mitnehmen
ich bürge nicht für mich
ich weiß nur im wald werden meine gedanken
die des waldes




Sonntag, 8. Oktober 2017




sand


heilige bücher
wissen von wüsten

von aufgaben

wie sie ihre haufen
hierhin und dahin schieben

geschichten vom nichtbleiben
geben zu ahnen

wie es ist
nichts zu tun zu haben

mit den begierden die wüsten kamen
gerade recht

zurückzulassen
was nicht zu tragen

sich nur noch wundern
weder soll noch haben





Samstag, 30. September 2017




krumen


gehn auf einer erde
unsichtbar
eins dem andern
und was uns zeichnet
zur seite
reden durch das
was sich nicht erweist
reichen einander
geisterblumen