Freitag, 22. September 2017




abgestoßen meine kanten
von all dem rollen
nun bin ich rund
und habe an umfang
zugenommen
man könnte es
als wachsen bezeichnen
abwärts geht es
in immer schnellerer fahrt
vielleicht wird aus mir doch noch
eine lawine




Samstag, 16. September 2017




wie könnte ich es sagen


geh aus mit mir laß uns noch einmal
unser seltsames zustandekommen
begehen aus dem nichts
unser plötzliches einssein
aus dem vielen das plötzlich
nichts war

nun geht es langsam wieder ein
in uns zwei nach allen seiten
hin vermischt mit dem was ist

expansio contractio das ganz große herz
hat seinen schlag getan und hält nun inne
sperrangelweit




Montag, 11. September 2017





über das geschiebe der letzten eiszeit
kriechen dunkle wolkenmassen
es regnet sich ein
der letzte phlox beugt sich
den gegebenheiten
ich stelle mir vor
er atmet auf - von nun an darf er
seine farben innen tragen




Dienstag, 29. August 2017




was soll sein


nach lebenslänglicher luftguckerei
die augen fest an den boden geheftet
der unten ist

die uhren lassen sich nicht stören
sie haben gleich mir alle hände voll
zeit die welt
brennt weiter unter ihre
mütterlichen kontinentalplatten nimmt sie
alles geschaffene leicht zurück

so bin ich teil
dessen was einmal
eintrat
in mein haus
aus dem unmöglichen heraus




Dienstag, 22. August 2017





manchmal frage ich noch
wer du bist
lieber antworte nicht
du bist die antwort




Samstag, 12. August 2017





niemandem reicht
sein eines leben –
blumen stehen
in ihrer schönheit
und stille –
könnte es meine
eigene sein
denn der himmel
redet dunkel alles
wirbelt wie ohne existenz






Mittwoch, 2. August 2017




wild


aufmerksam im
da

der nacht zugewandt

wartet nicht
treibt

im voraus zu
auf das andere

durch sich gesehen
wie nie

hülle
aus schwachstrom

strich
im blick